Kircheneintritt

Christ wird man durch die Taufe und wir glauben daran, dass diese Taufe für immer Bestand hat. Auch wenn man im deutschsprachigen Raum einer staatlichen Stelle gegenüber erklären kann, dass man nicht mehr zur katholischen Kirche gehören will („Kirchenaustritt“), bleibt nach kirchlichem Verständnis die Zugehörigkeit durch die Taufe bestehen.

Wiedereintritt

Christ wird man durch die Taufe und wir glauben daran, dass diese Taufe für immer Bestand hat. Auch wenn man im deutschsprachigen Raum einer staatlichen Stelle gegenüber erklären kann, dass man nicht mehr zur katholischen Kirche gehören will („Kirchenaustritt“), bleibt nach kirchlichem Verständnis die Zugehörigkeit durch die Taufe bestehen. Allerdings wurde sie durch die Austrittserklärung sozusagen „deaktiviert“ mit Folgen für unsere Gemeinschaft und die „Ausgetretenen“.

Wenn der Wunsch besteht, wieder in die Kirche „einzutreten“, stehen wir gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Konversion

Sie sind bereits Christin oder Christ, wurden in einer anderen Kirche oder christlichen Gemeinschaft getauft, und interessieren sich nun für eine Zugehörigkeit zur katholischen Kirche.

Sie sind herzlich willkommen,

  • wenn Sie den katholischen Glauben in seinen Inhalten und Ausdrucksformen näher kennen lernen möchten,
  • oder wenn Sie bereits entschlossen sind, zum katholischen Glauben überzutreten.

Bei weiteren Fragen und zur persönlichen Anmeldung melden Sie sich bitte gerne im Pfarrbüro.

Für einen Übertritt (Konversion) benötigen Sie folgende Unterlagen und Angaben:

  • aktuelle Taufbescheinigung (über das jeweilige Taufpfarramt zu beziehen)
  • Bescheinigung über den Austritt aus der Kirche oder Gemeinschaft, in der Sie getauft wurden
  • Angabe persönlicher Daten

So läuft ein Übertritt in die katholische Kirche ab:

  • Gespräche über Interessen und Fragen zum katholischen Glauben und der Gemeinschaft der katholischen Kirche
  • Antrag auf Konversion bei der zuständigen Diözese
  • Vorbereitung auf den Empfang der Eucharistie und Firmung
  • Offizielle Konversion zur katholischen Kirche, ggf. unter Spendung der Sakramente der Firmung und Erstkommunion, mit Unterzeichnung der Konversionsurkunde durch die Person, die katholisch werden möchte, den Priester und zwei Zeugen